Offene Sprechstunde


Das nächste Ortsgruppentreffen findet am 3.7.2018 statt. Alle Menschen die von Repressionen betroffen sind können gerne vorbei kommen. Wir helfen euch bei den Anträgen, bei Fragen wie mensch sich gegenüber den Behörden verhalten sollte und können euch sicher bei einigen Rechtsfragen helfen.
Dienstag, 3.7.2018
19:30 Uhr
Linkes Zentrum Düsseldorf Corneliusstr. 108

Prozesse gegen Antifaschisten in Duesseldorf

Dies ist auf der dssq-Seite verffentlicht worden. Die Prozesse sind:

1. Gegen Kaspar am 14.2. 11 Uhr wegen Hochhalten eines Schildes
2. Gegen Johannes am 20.2. 8:30 Uhr wegen Sitzblockade
3. Gegen Torsten und Micha am 9.3. 10:15 Uhr wegen Stoerung einer Versammlung

Am Aschermittwoch, den 14.02.2018 um 11:00 Uhr nimmt der jüngste polizeiliche und staatsanwaltschaftliche Irrsinn weiter seinen Lauf. Denn dann steht Kaspar Michels, Gewerschafts- und DSSQ-Aktivist in Düsseldorf vor Gericht. Wir rufen daher zu Protesten ab 10:00 Uhr vor das Amtsgericht (mehr…)

Anti-Afd-Advent am 9.12.2017

Am ersten Dezemberwochenende findet der Bundesparteitag der AfD statt,
dem sich viele entschlossen zur Wehr setzen – wie auch an anderen Orten,
wo der faschistische Mob auftaucht. Da derartiges antifaschistisches
Verhalten durch staatliche Repressionen bedroht wird, ist es wichtig
politische Prozesse ideell und auch finanziell zu unterstützen. Darum
lädt die Rote Hilfe, Ortsgruppe Düsseldorf-Neuss, zu einem gemütlichen
Adventsabend mit Punsch ein. Jeder Euro, mit dem Ihr Euren Durst stillt,
wird für Prozesse von AntifastischInnen genutzt. Nach einem kurzen Input
besteht Raum zum Austausch und solidarischen Vernetzen.

Öffnung Zentrum: 19:00 Uhr

Input: 19:30 Uhr

Kneipe: 20:00 bis 01:00 Uhr

Alles im Linken Zentrum – Hinterhof Düsseldorf
Corneliusstr. 108

Gegen die Kriminalisierung linker Medien!

Am 14. August 2017 verbot der Bundesinnenminister die Internetplattform linksunten.indymedia.org. Zuvor hatte der Verfassungsschutz die Internetseite zum „Sprachrohr für die gewaltorientierte linksextremistische Szene“ erklärt, um hierfür eine Begründung zu liefern. Das letztlich am 25. August vollzogene Verbot ist ein Akt der Zensur und ein Angriff auf die Medienfreiheit. Das kann und darf so nicht hingenommen werden.

Die Verbotsverfügung – ein politischer Angriff
In der Pressemitteilung vom 25. August erklärte der Bundesinnenminister „Wir gehen konsequent gegen linksextremistische Hetze im Internet vor“ und bezog sich dabei auf die Proteste gegen den G20-Gipfel in Hamburg. Zu keinem Zeitpunkt (mehr…)

Prozess gegen Antifaschisten

Am Mittwoch, den 12. April, stehen ab 9 Uhr im Raum E111 des Amtgerichtes Düsseldorf die DSSQ-Aktivisten Torsten Nagel und Mischa Aschmoneit vor Gericht. Ihnen wird vorgeworfen, zum Zivilen Ungehorsam in Form von Sitzblockaden gegen einen Aufmarsch der extrem rechten „Republikaner“ im März 2016 aufgerufen zu haben. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf fordert von den beiden Aktivisten deshalb eine Strafzahlung in Höhe von zusammen 210 Tagessätzen a 50 Euro.

Wir sind solidarisch und gehen mit den beiden zusammen in den Gerichtssaal. Dafür treffen wir uns bereits um 8:30 Uhr vor dem Gericht.